Fragwürdiger Kundenservice

Eine Schrumpfform von Reclabox ist das neue Beschwerdeportal www.kundenserviceTEST.de, das seit Anfang des Jahres im Internet präsent ist.

Es hat sich darauf spezialisiert, e-mail-Kundenanfragen an Unternehmen zu verstärken. Dazu soll ein Verbraucher eine e-mail an Kundenservicetest schreiben, die die Betreiber dieser Seite an das betreffende Unternehmen weiterleiten. Dies soll die Firmen dazu bringen, Kundenanfragen ernster zu nehmen und schneller zu beantworten. Finanziert wird das Portal auch über Werbung. Etwas lästig ist, dass die Betreiber auch bei Begriffen in ihren Erläuterungstexten Werbung unterlegt haben (z.B. bei „Versand“ – dann erscheint eine Neckermann-Versand-Anzeige). Da dieser Begriff häufig auftaucht, könnte man beinahe schon eine engere Verbindung zwischen Neckermann und der Seite vermuten.

Ihr mangelt es an Transparenz, weil weder die eingegangenen Beschwerden wie bei Reclabox sofort zugänglich sind noch die Antworten der Unternehmen. Diese sind, wie die Betreiber sagen. aus juristischen Gründen nicht immer veröffentlicht.

Merkwürdig mutet die hohe Zahl von in kurzer Zeit eingegangenen Beschwerden an einschließlich der behaupteten hohen Anzahl von Firmenantworten. Dies ist doch eher unwahrscheinlich, schaut man sich an, wie zögerlich Firmen in Deutschland noch mit dem Internet-Medium und solchen Beschwerdeseiten umgehen. So wird sogar behauptet, die Deutsche Bahn AG habe auf e-mails geantwortet, einmal sogar innerhalb von zwei Minuten. Einige Skepsis gegenüber dieser Seite scheint also berechtigt.

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

  1. Mitleser

    Zum Thema Seriosität diverser Öffentlich-Rechtlicher: – Die „Seriosität“ des WDR zeigt sich vor allem in seinen sog. Foren bzw. Gästebüchern. Diejenigen, die dafür zuständig sind, scheinen entweder keinerlei Interesse daran zu haben, eine vernünftige Moderation an den Tag zu legen oder sie wissen ggf. gar nicht, wie so etwas „funktioniert“. – Selbst auf mehrfache Hinweise erfolgt keine Abänderung – möglich, dass man nicht einmal begreift, was man da veröffentlicht hat. Ganz „lustige Vögel“ meinen, das mit „Humor“ beschreiben zu müssen, dieser „Humor“ ist jedoch nur das Übertünchen der eigenen Dummheit und des eigenen Desinteresses, nach außen hin als halbwegs glaubhaft zu gelten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.