Vogel Strauß

Zwar belegen alle Untersuchungen, daß die klassischen Printmedien rapide an Bedeutung verlieren und damit auch traditonelle Wege für Werbung, so bleibt bei Unternehmen das Denken über ihre Marken und Produkte doch noch dahinter zurück. Darauf verweist der Internet-Blog digital:next, Informationsblog für die digitale Wirtschaft in: Unternehmens-Image: Manager sollten sich mehr auf das Internet konzentrieren.

Demnach nimmt nur ein Drittel der Firmen-Manager Notiz von den Informationen im Internet, die dort über das eigene Unternehmen stehen. Das hat etwas vom Vogel Strauß: Ich nehme es nicht zur Kenntnis, also gibt es das auch nicht.

Siehe zu den Veränderungen im Medien-Verhalten und den daraus resultierenden Konsum-Entscheidungen derselbe Blog: Studie: Soziale Medien sind Meinungsmacher

und: Dramatic Shift in Marketing Reality

Dort heißt es über die Anforderungen an die Unternehmen im Zeitalter des Internets: “Zuerst einmal müssen sie den Wandel als irreversibel, als unumkehrbar, akzeptieren. Und sie müssen lernen, Kommunikation und Werbung nicht (mehr) als Instrument zur Manipulation des Konsumenten zu verstehen. Sie müssen den Mut für eine neue Ehrlichkeit aufbringen, die auch und gerade im Umgang mit eigenen Schwächen und Fehlern nicht endet. Wer dies beherzigt, dem bieten sich neue Chancen, die sich durch den Dialog mit den Konsumenten und der Konsumenten untereinander ergeben.”

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *